Voraussetzungen für die Reise durch Inkarnationen


Wiedergeburt ist Reinkarnation von Leben zu Leben


Für die Reise durch Inkarnationen bedarf es keiner besonderen Voraussetzungen.
Sie sollten allerdings bereit sein, neue Blickwinkel zu prüfen und Reinkarnation für möglich zu halten.


Wer bereit ist, sich selbst

und seinen Schatten offen zu begegnen, der ist bei Reinkarnationstherapie, Reinkarnation für Paar oder Gruppe, Ausbildung zum Reinkarnationstherapeuten oder dem spirituellen Wochenende mit Geistiger Welt richtig. Resonanz zu weltanschaulichen, spirituellen und esoterischen Themen wäre von Vorteil. Es geht uns nicht um historische Inkarnationen, sondern um IHR zeitloses Muster, das Ihnen immer wieder begegnet, in jeder Inkarnation, in jeder Kulisse. Verbindlichkeit entsteht über frei werdende Gefühle.


Jung oder alt, Mann oder Frau ...

  • Jung oder alt spielt keine Rolle, denn wir begegnen zeitlosen Seelen.
  • Mann oder Frau ist egal, denn wir wechseln die Geschlechter.
  • Sie sollten sprechen und hören können,
  • keine Drogen nehmen und kein Psychotiker sein.


Unsere Kurse mit Reinkarnation eignen sich ...

  • für diejenigen, die sich an eine Einzel-Therapie noch nicht herantrauen,
  • für seelisch oder körperlich belastete Personen,
  • für diejenigen, die sich nach einem Ausstieg aus ihrer Tretmühle sehnen,
  • für spirtuell und esoterisch offene Menschen, die nach Oben schauen.
  • für diejenigen, die gefesselt sind vom Blick nach Unten in die Materie.
  • für diejenigen, die neue Ansätze im alltäglichen Leben suchen.
  • für diejenigen, die eine wirkungsvolle Therapiemöglichkeit suchen.
  • für all jene, denen es gut geht, denen es aber noch besser gehen könnte.
  • für Paare, die sich wieder neu verlieben möchten.
  • für diejenigen, die wissen möchten, was es mit Reinkarnation auf sich hat.
  • Die Reinkarnation für Paar und Gruppe ist Pflichtprogramm der Ausbildung zum ReinkarnationsTherapeuten.


Unsere Schlüsselerfahrungen

Auch langjährige Paare können sich neu verlieben

Mitte der 80iger Jahre veranstaltete Thorwald Dethlefsen die Kursreihe EI bis EIV, bei der MathiasWendel auch schon als Therapeut dabei war. Bei diesen Kursen saßen sich fremde Kursteilnehmer mit geschlossenen Augen gegenüber, gingen in Trance und erzählten von ihren früheren Leben. Das dauerte vielleicht 30 Minuten. Dabei stellte sich ein merkwürdiges Phänomen heraus: Sehr häufig kam es vor, daß sich die beiden Partner, die die Übung miteinander machten, ineinander verliebten - und dies unabhängig vom Alter. Am nächsten Tag fand diesselbe Übung mit anderen Partnern statt - wieder dasselbe innige Verbundensein.
Es sah so aus, als würde durch das gemeinsame Bildern ein viel innigerer Seelenkontakt zwischen Menschen hergestellt werden, als dies normalerweise der Fall ist. Tieferer Seelenkontakt zwischen Menschen im Außen läuft aber parallel zum größerem Verbundensein eigener interner Persönlichkeitsanteile (Umwelt als Spiegel).
Diese Beobachtung war dann später bei Mathias Wendel die Grundlage für Paar-Therapie und Reinkarnations-Gruppen-Therapie.


Sie lesen weiter unter:

Die Reisebegleiter und Therapeuten.
Kursorte Melleck und München
Drei Bücher erklären das Meiste.